Supportive Therapie

Alle Krebsbehandlungen können unerwünschte WIrkungen haben und zu Komplikationen führen.

Die Supportive Therapie (unterstützende Behandlung) dient dazu, solche Komplikationen und unerwünschte Wirkungen zu vermeiden oder abzuschwächen und den Körper bei der Genesung zu unterstützen. Z.B. erhalten viele Patienten im Rahmen einer Chemotherapie Mittel gegen Übelkeit (Antiemetika), da diese ein häufige unerwünschte Wirkung von Chemotherapie ist.

Weitere Supportive Therapien sind Antibiotika zur Vorbeugung von Infektionen und Wachstumsfaktoren zur Anregung der Blutbildung (Leukozyten- und Anämieprophylaxe).

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.